der Clean-Meal-Prep-Wochenplaner in Zusammenarbeit mit Hannah Frey

Die wichtigsten Prinzipien
Was heißt hier „Clean-Meal-Prep“, was „Inner Glow“?

Jeden Tag in die Kantine oder ins Restaurant? Auf Dauer ist das kaum gesund und geht ins Geld. Wer dagegen Mahlzeiten und Einkauf im Vorfeld plant, hat beides im Blick: Wohlbefinden und Portemonnaie
Definieren wir zunächst mal Clean Eating, zu Deutsch „sauberes Essen“: Dahinter steckt eine moderne Form der Vollwerternährung, bei der natürliche, möglichst frische und unbehandelte Lebensmittel gegessen werden. Wer auf gesundheitlich Fragwürdiges wie etwa Zuckerreiches, Fertiggerichte voller Zusatzstoffe und billige Bahnhofssnacks verzichtet, wird belohnt: Er erreicht fast automatisch den „Inner Glow“, jenes charismatische „innere Leuchten“, das Hannah in ihrem gleichnamigen Buch beschrieben hat. Eine intelligente Ernährung, die auf Selberkochen und den Einsatz naturbelas¬sener Lebensmittel setzt, versorgt uns perfekt mit Vitalstoffen. Die Folge: Unser Energielevel ist hoch, unser Schlaf tief und die Haut rosig. Klingt toll, oder? Allerdings ist es für viele Menschen in unserer von Stress geprägten, schnelllebigen Zeit alles andere als einfach, stets hochwertige Lebensmittel einzukaufen und diese auch noch eigenhändig in wohlschmeckende Mahlzeiten zu verwandeln.
Genau hier kommt das Prinzip „Meal-Prep“ ins Spiel. Der Schlüssel ist gute Planung. Zum Beispiel freitags den Einkaufszettel schreiben, samstags einkaufen und, je nach Gusto, am selben Tag die Basics zubereiten. Diese portionsweise im Kühlschrank oder Tiefkühler verstauen. Und dann von Montag bis Freitag blitzschnell leckere Mahlzeiten zaubern.

Die Mahlzeiten, den Meal-Prep-Plan und Tipps von Hannah Frey finden Sie in der aktuellen Super You